• KMBS

Sieg für Schwabach

Aktualisiert: vor 2 Tagen

Negativlauf mit 21 Punkten Vorsprung gestoppt

Nach Wochen ohne Sieg gelang den KIA Metropol Baskets Schwabach nun endlich ein konzentriertes Spiel über 40 Minuten und ein hart erkämpfter Sieg. Was die zugelassenen Zuschauer vor Ort und am Stream an diesem Samstag in der Halle über dem Hallenbad sahen, könnte man als typisches Schwabacher-Spiel bezeichnen. Vier umkämpfte Viertel und ein Spiel, bei dem jede Mannschaft stets in Schlagdistanz war, um das Spiel noch zu drehen.

Der Plan mit dem Fokus, sich auf die 3 Topscorer bei den Gegnern zu konzentrieren, schien im ersten Viertel aufzugehen und sicherte den Gastgeberinnen bereits eine zarte 4-Punkte Führung. Im zweiten Viertel blieb man fokussiert, wurde aber nicht übermütig. Nachdem Point Guard Pangalos an diesem Tag erst in der zweiten Halbzeit in der Offensive richtig ins Spiel fand, war es vor allem die angeschlagene Mattingly, die über fast 40 Minuten, mit genügend Ruhe, das Heft in die Hand nahm. Trotz der Führung zur Halbzeit wollten sich die KIA Baskets an diesem Tag keinesfalls zu früh freuen. Besonders, weil man die Mainzer Topscorerin Berry, zwar teilweise am Punkten hindern konnte, dies aber mit Foul-Trouble auf den großen Positionen bezahlte. Ihre Chance nutzte Youngster Schüle und zeigte in der Offensive starke Aktionen, die mit Freiwürfen belohnt wurden. In der Schlussphase begeisterte Furman mit einem erneuten Double-Double (20 P.; 21 Reb.) und Adriaans baute an der 3-er Linie den Schwabacher Vorsprung aus.

Coach Furman wurde nicht müde, die Punkte zu wiederholen, auf die er Wert legt. Nach wenigen Wochen, in denen das Team diese Punkte Schritt für Schritt ins Spiel implementierte, zeigt sich nun das Potential, dass es gegen ein junges und großgewachsenes Team aus Speyer auszuschöpfen gilt.




13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen